Fahrstraßen und Signale

Die Hauptverkehrsrichtung auf dem Bahnhofsendmodul verläuft in Richtung der Kehrschleife. Die Ursache liegt natürlich darin begründet, dass das Modul bereits ohne den Anschluss weiterer Module einen einfachen Bahnbetrieb zulassen soll.
Entsprechend sind die Bahnhofsgleise 1 und 6 nur aus Richtung Kehrschleife angebunden. Durch eine beidseitige Überleitverbindung zwischen Bahnhof und Kehrschleife / Schattenbahnhof können Züge aus allen Bahnhofsgleisen in die Kehrschleife ausfahren.
Die Einfahrsignale A und AA befinden sich im verdeckten Anlagenbereich. Die Signale werden daher nicht aufgestellt sondern sollen nur virtuell in der Schaltung vorhanden sein.
Die Einfahrsignale F und FF befinden werden ebenfalls zunächst nur virtuell vorhanden sein. Sie befinden sich später auf dem Nachbarmodul, da das Bahnhofsmodul direkt an der ersten Weiche beginnt.

Ich bin noch nicht sicher, ob es das Ausfahrsignal N4 geben wird. Wegen der Lage der Weiche 12 wird das nutzbare Gleis 4 stark verkürzt. Möglicherweise lohnt sich die Anordnung eines Ausfahrsignales dort nicht mehr.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.