Archiv für Januar 2008

Fahrstromeinspeisung

Sonntag, 27. Januar 2008

Die Verkabelung der Modelleisenbahnanlage verläuft schleppend aber stetig. Die Kabel für die Fahrstromeinspeisung mit dem Anschluss für Trafo / Digitalzentrale sind verlegt. Zunächst erfolgt die Einspeisung direkt in die Gleisabschnitte. Später werden nach und nach die erforderlichen Gleisbelegtmelder und Rückmeldemodule für die Digitalsteuerung zwischengeschaltet.


(mehr …)

Aufgabe für das Wochenende

Freitag, 25. Januar 2008

So, nachdem ich heute die letzten fehlenden Gleisstücke und Isolierschienenverbinder gekauft und eingebaut habe, konnten die Gleise vollständig verschraubt werden.
Die sicher auf den Platten befestigten Gleise lassen nun einen Blick von unten auf die Modellbahn zu. Ein Blick, den ich mir lieber erspart hätte….
Hier wartet noch eine Menge Arbeit bei der sauberen und übersichtlichen Verkabelung!

Verkabelung der Modellbahn

Dienstag, 22. Januar 2008

In diesen Tagen beschäftige ich mich also mit der Verkabelung der Modellbahn. Das wichtigste ist zunächst die Verkabelung für die Fahrstromeinspeisung. Für die beiden Pole verwende ich gelbe und rot Kabel, die ich an die Unterseiten der leitenden Schienenverbinder gelötet habe. Unter dem Gleis habe ich Löcher in die Trassenbretter gebohrt, durch die die Kabel in den „Untergrund“ führen. Das Profigleis mit Schotterbett von Fleischmann deckt die Bohrlöcher ohne Probleme komplett ab, so dass keine Löcher in der Platte sichtbar sind und bei der späteren Gestaltung des Gleisbettes stören.
Die Weichen werden mit Unterflur-Weichenantrieben ausgestattet, sofern die Antriebe nicht unter den späteren Bahnsteigen verschwinden (In einigen Fällen ist dies zum Glück der Fall. Sonst würde es dort Probleme mit den Spanten und den Gleisen der unteren Ebene geben). (mehr …)

Bahnhofsebene eingebaut

Samstag, 19. Januar 2008

Gestern wurde die Gleis- und Oberleitungsanlage in der unteren Ebene des Bahnhofsegmentes noch einmal ausführlichen Tests unterzogen. Um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, wurde die Oberleitungsanlage an den Verzweigungen im Bereich der Weichen und an den Fangbügeln verlötet.

Modellbahn im Rohbau

Modellbahn im Rohbau

Nach erfolgreichem Abschluss der Tests konnten anschließend die Platten der oberen Ebene aufgeleimt werden. Inzwischen liegen die Bahnhofsgleise für einen ersten analogen Probebetrieb. (mehr …)

Oberleitung für Tunnelstrecken

Sonntag, 13. Januar 2008

In der vergangenen Woche erhielt ich den Ratschlag, die nicht zugänglichen Bereiche der Modellbahn mit einer einfachen Oberleitung zu versehen. Da die Durchfahrtshöhe in der unteren Ebene für Fahrten mit vollständig gehobenem Stromabnehmer nicht ausreichend ist, sei es sinnvoll eine Oberleitung zu installieren, solange die untere Ebene der Anlage gut zugänglich ist. Zunächst dachte ich an die Montage von biegsamen Metallleisten an den Spanten des Anlagenrohbaus. Da ich jedoch kein entsprechendes Material verfügbar hatte, probierte ich es mit Kupferdraht von 1,5 mm Durchmesser. Dieser Draht ist biegsam, verfügt aber dennoch über die nötige Stabilität. Der Draht wurde jeweils in Schlaufen durch Bohrungen in den Spanten über der Gleismitte verlegt. So entstand eine stabile Oberleitung mit durchgehender Fahrfläche, die zudem auch voll funktionsfähig ist. (mehr …)