Archiv für April 2008

Voraussetzungen für Gleisbelegtmeldung

Samstag, 26. April 2008

Um auf der Modelleisenbahn später eine verlässliche Gleisbelegtmeldung zu erhalten, müssen alle Achsen einen geringen Stromfluss zulassen. Dieser Stromfluss wird durch die Gleisbelegtmelder ausgewertet. Fahrzeuge mit Fahrmotoren, Beleuchtungselementen oder Funktionsdekodern führen automatisch zu einer Belegtmeldung, da sie Fahrstrom verbrauchen.
Die Achsen der übrigen Fahrzeuge (meistens Güterwagen und unbeleuchtete Reisezugwagen) müssen mit einem speziellen Widerstands-Leitlack behandelt werden. Dabei wird die Isolation der Achse mit dem leitenden Widerstandslack bestrichen.

Radsätze der Modellbahnwaggons

Radsätze der Modellbahnwaggons

Das liest sich jetzt leichter als es ist. Ein einfacher Tropfen auf die Isolierung der Achse reicht in den meisten Fällen nicht aus.
Erst nachdem ich die Achsen und Radkränze der Fahrzeuge ausgebaut, gereinigt, angeschliffen und mit reichlich Widerstandslack bestrichen habe, kam es zu der gewünschten Besetztmeldung. Bei einigen Achsen wurden auch mehrere Anstriche mit dem Lack erforderlich.

Erste Schritte zur PC-Steuerung der Modellbahn

Montag, 21. April 2008

Noch fehlt das nötige Interface, um die im Aufbau befindliche Modelleisenbahn über einen PC zu steuern.
Zur Zeit werden jedoch bereits mögliche Steuerungsprogramme für die Modelleisenbahn getestet. Viele Anbieter stellen eine kostenlose Demoversion mit eingeschränktem Nutzungsumfang zur Verfügung.
Gestern entstand bereits der folgende Gleisplan mit allen Schaltelementen auf Grundlage von Win-Digipet.

Fortschritte im Modellbahnbau

Sonntag, 20. April 2008

Gestern ging es wieder voran mit dem Bau der Modelleisenbahn. Im Einzelnen wurden die folgenden Arbeiten an der Anlage ausgeführt:

  • Einbau und Anschluss von zwei Gleisbelegtmeldern und einem Rückmelder
  • Anschluss von drei Gleisabschnitten im Schattenbahnof an Gleisbelegt- und Rückmelder
  • Ausstattung der Weichen im linken Bahnhofskopf mit Grenzzeichen
  • Einbau von nachgestellten Weichenantrieben im Bahnhofsbereich

(mehr …)

Auf diesen Winkeln ruht die Modellbahn

Donnerstag, 17. April 2008

Seit heute ruht das Modellbahnsegment auf diesen Holzwinkeln.Mit der schmalen Seite an der Wand verschraubt bietet die Modellbahn mit einer Höhe der Bezugsebene von 80 cm einen guten Blickwinkel für den Betrachter.
Durch die Konstruktion ist nun auch der Weg frei für die nächste Ausbaustufe. Die Verlängerung der durchgehenden Hauptgleise kann nun im angrenzenden Regal erfolgen.

Fester Platz für die Modellbahn

Dienstag, 15. April 2008

Das Modellbahnsegment musste bisher mobil sein. Damit man gut von allen Seiten und auch von unten an der Modellbahnanlage arbeiten kann, war sie nicht fest installiert sondern wurde mal auf dem Gästebett und mal hochkant auf dem Fußboden aufgestellt.
Für den späteren Modelleisenbahnbetrieb wird jedoch ein geeigneter Aufstellort benötigt. Zwar soll die Anlage mobil bleiben, aber einen festen Standort an geeigneter Stelle soll sie trotzdem erhalten.
Gerne möchte ich die Modellbahnanlage an diesem Standort mit einem weiteren kleinen Segment und/oder einem befahrbaren Vitrinensystem erweitern. Diese Ausbauvarianten gilt es bei der Auswahl und der Einrichtung eines Standortes zu berücksichtigen.

(mehr …)