Gleisbau und Gestaltung

An diesem Wochenende möchte ich den Bereich der Tunneleinfahrt im rechten Bahnhofsbereich gestalten. Dort verläuft die Strecke im Gleisbogen in einem Einschnitt bevor sie im Tunnel verschwindet.
Nachdem ich mit Hilfe von Holzleim stabiles Packpapier verwendet habe, um die Zwischenräume zwischen den Trassenbrettern zu schließen, stellt sich die Ausgangslage so dar:

Wegen des geringeren Gewichts und der runden hügeligen Landschaftsnachbildung modelliere ich das Gelände in diesem Bereich mit Pappmaschee und nicht mit Gips auf Drahtgeflecht.

Die Unterflurantriebe der Weichen sind einigermaßen dicht mit Klebeband abgeklebt. Ebenso wurden die Öffnungen, durch die Flüssigkeit in die Weichenantriebe gelangen könnte abgeklebt. Nun wird vom Trassenbrett aus mit festem Packpapier gearbeitet, indem zunächst die Ränder des zuvor zurechtgeschnittenen Stückes aufgeklebt werden.
Auf dieser ersten Lage Papier werden dann die weiteren Schichten mit Tapetenkleister aufgebracht. So entsteht ein formstabiles Landschaftsteil. Wenn die Ansätze des Papiers am Trassenbrett trocken sind, kann mit dem Einschottern der Gleise fortgefahren werden. Vor der Tunneleinfahrt sieht es inzwischen so aus:
Morgen geht es weiter!

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.