Fahrstraßen einrichten

Um die letzten Signale für den Bahnhof des Modellbahnsegmentes kaufen zu können und diese dann aufzubauen, sind noch einige Gedanken zu den späteren Fahrstraßen erforderlich.

Auch für die Einrichtung der späteren Steuerung, die zumindest teilweise automatisch vom PC aus erfolgen soll, ist eine genaue Definition der einzurichtenden Zugfahrstraßen mit den jeweils beteiligten Weichen und Signalen hilfreich.

Wie bei der großen Eisenbahn auch, geht hier darum, die betrieblichen Gegebenheiten im Bahnhof zu berücksichtigen und gleichzeitig wirtschaftlich sinnvoll zu handeln. Auch auf der Modelleisenbahn kostet jedes Signal und jede Weiche Geld und vor allen Dingen Zeit beim Aufbau, Anschluss und Einbindung in die Modellbahnsteuerung. Besonders die Kosten für die Signaldecoder des Digitalsystems sind nicht zu unterschätzen.

schematischer Gleisplan des Bahnhofes

schematischer Gleisplan des Bahnhofes

Ich ermittele daher zu Zeit, ob wirklich alle Gleise in beide Richtungen mit Signalen ausgerüstet werden müssen, wie es die derzeitige Planung vorsieht.

Wahrscheinlich werden die Ausfahrsignale P2 und N4 nicht eingerichtet, da diese im normalen Betriebsablauf nicht unbedingt benötigt werden. Das bereits aufgestellte Signal P2 wurde gestern wieder abgebaut. (Am gewählten Standort konnte es ohnehin nicht verbleiben.) Es soll dann als neues Signal N5 zum Einsatz kommen. Die beiden dann noch fehlenden Ausfahrsignale N2 und N3 sollen aus vorhandenen Block- bzw. Einfahrsignalen entstehen. Damit wären dann zumindest alle erforderlichen Signale erst einmal aufgestellt.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.