Namenloser Bahnhof

Zwar schmückt der bekannte Faller-Bausatz des Bahnhofs „Lindental“ inzwischen das Bahnhofsmodul, jedoch ist dieser Name für den Ort recht einfallslos und langweilig.

Während ich für die Module Regalach, Abzweig Weiche und Vitringen recht schnell Namen fand, tue ich mich bei dem Bahnhofsmodul noch immer schwer.

Hier mal ein paar Ideen, zu denen ich mic über die Meinung der Leser hier freuen würde.

Bezogen auf die Größe des Ortes (klein, winzig, niedlich, gering):

  • Kleinbach / Kleinfurt
  • Winzingen / Winzbach
  • Niedingen
  • Geringen

Bezogen auf die Lage im Streckennetz der Modellbahnanlage (Endmodul, quer verlegte Gleise, Kehr-/Wendeschleife):

  • Endenberg / Endingen
  • Querendorf / Querenbach / Querenfurt
  • Kehrenberg
  • Wendenhausen / Wendsbach

Bezogen auf die Anordnung des Moduls ähnlich wie bei Regalach (=Regal) oder Vitringen (=Vitrine) (Auf Winkeln an der Wand über dem Bett):

  • Winklingen
  • Wandlingen / Wandsbach
  • Bettberg(en) / Bettingen / Bettendorf

Gibt es weitere Vorschläge für die Namensgebung? Eine Entscheidung wird langsam nötig, da vorher noch keine Beschilderung der Bahnsteige erfolgen kann.

2 Antworten zu “Namenloser Bahnhof”

  1. Max Sagt:

    hmmm mal überlegen^^

  2. Max Sagt:

    schau mal hier -> http://www.hs-merseburg.de/~nosske/EpocheII/dd/e2d_3838.html

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.