Archiv für die Kategorie ‘Planung’

Fahrstraßen einrichten

Dienstag, 07. Oktober 2008

Um die letzten Signale für den Bahnhof des Modellbahnsegmentes kaufen zu können und diese dann aufzubauen, sind noch einige Gedanken zu den späteren Fahrstraßen erforderlich.

Auch für die Einrichtung der späteren Steuerung, die zumindest teilweise automatisch vom PC aus erfolgen soll, ist eine genaue Definition der einzurichtenden Zugfahrstraßen mit den jeweils beteiligten Weichen und Signalen hilfreich.

Wie bei der großen Eisenbahn auch, geht hier darum, die betrieblichen Gegebenheiten im Bahnhof zu berücksichtigen und gleichzeitig wirtschaftlich sinnvoll zu handeln. Auch auf der Modelleisenbahn kostet jedes Signal und jede Weiche Geld und vor allen Dingen Zeit beim Aufbau, Anschluss und Einbindung in die Modellbahnsteuerung. Besonders die Kosten für die Signaldecoder des Digitalsystems sind nicht zu unterschätzen.

schematischer Gleisplan des Bahnhofes

schematischer Gleisplan des Bahnhofes

Ich ermittele daher zu Zeit, ob wirklich alle Gleise in beide Richtungen mit Signalen ausgerüstet werden müssen, wie es die derzeitige Planung vorsieht.

(mehr …)

Eine Stadt entsteht

Sonntag, 28. September 2008

Heute habe ich die Bauwerke unter Augenschein genommen, die noch von der alten Modelleisenbahnanlage in Kisten verpackt waren. Leider musste ich feststellen, dass viele Häuser nicht maßstäblich dargestellt sind. Viele Gebäude sind deutlich zu klein und würden wohl eher auf eine Modellbahnanlage der Spur TT passen. Einige Gebäude sind inzwischen stark beschädigt oder passen von ihrem Baustil her nicht auf die Anlage.

Zunächst wurden also die Gebäude aussortiert, die demnächst günstig abgegeben werden. Die übrigen Häuser wurden in einer ersten Stellprobe angeordnet.

Stellprobe der Häuser auf der Modelleisenbahn

Stellprobe der Häuser auf der Modelleisenbahn

(mehr …)

Was liegt als nächstes an?

Samstag, 27. September 2008

Die To-do-list vom 25.08.2008 für die Modellbahnsteuerung konnte nach den gestrigen Arbeiten wieder aktualisiert werden:

Auf dem recht großen Modellbahnsegment herrscht bereits ein reger Fahrbetrieb.

Auch wenn die Grundlagen für einen einfachen digitalen Fahrbetrieb bereits geschaffen sind, so gibt es doch noch einiges zu tun. Hier folgt eine Liste der erforderlichen Arbeiten bis zur Fertigstellung der Steuerung des ersten Modellbahnsegmentes.

  • Reparatur des Weichenantriebes Nummer 11 (Auftrennen des Bahnsteiges und Austausch des defekten Antriebes, noch erforderlich: Trennscheibe und neuer Weichenantrieb), erledigt am 29.08.2008
  • Einbau von zwei einem weiteren Rückmeldern (ein Rückmelder bereits vorhanden, ein weiterer muss noch beschafft werden), 1 Rückmelder eingebaut am 26.09.2008
  • Anschluss der Rückmelder und des bereits eingebauten 4fach-Belegtmelders für die Bahnhofsgleise 1-4, Rückmelder angeschlossen am26.09.2008, Anschluss 4fach-Belegtmelder erfolglos
  • Beschaffung weiterer Gleisbelegtmelder für die noch fehlenden Gleisabschnitte im Bahnhof
  • Anschluss der Gleisbelegtmelder für eine lückenlose Überwachung des Bahnhofes
  • Anschluss der vorhandenen Lichtsignale, erledigt am 26.09.2008
  • Beschaffung und Anschluss von Signaldecodern
  • Beschaffung weiterer Lichtsignale für die Ausstattung des Bahnhofes
  • Programmierung der erforderlichen Steuerungssoftware am PC

(mehr …)

Gesamtkonzept der Modellbahnanlage

Dienstag, 16. September 2008

Die hier vorgestellte Modelleisenbahn besteht aus verschiedenen Segmenten, die wegen ihrer genormten Übergänge ähnlich einer Modelleisenbahn in Modulbauweise in verschiedenen Kombinationen aufgebaut werden kann.

Bei dem ersten und letztendlich wahrscheinlich größten Modellbahnsegment handelt es sich um das hier bereits ausführlich beschriebene Endsegment mit Durchgangsbahnhof und Kehrschleife/Schattenbahnhof.

Modellbahn-Endsegment mit Durchgangsbahnhof

Modellbahn-Endsegment mit Durchgangsbahnhof

(mehr …)

Namensgebung

Freitag, 05. September 2008

Nachdem sich für den Schattenbahnhof im unteren Teil des Bahnhofsegementes der Name Dämmertal etabliert hat und für das benachbarte Segment im Regal der Name Regalach festgelegt wurde, muss nun noch ein Name für den eigentlichen Bahnhof her!

Erst nachdem der Name für den Bahnhof festgelegt wurde, können die Bahnsteige und die Bahnhofsanlagen mit entsprechenden Schildern und Wegweisern ausgestattet werden. Die weitere Gestaltung des Bahnhofsbereichs hängt also wesentlich vom Ortsnamen ab.

Da ich mich bei der Namensgebung noch etwas schwer tue, folgt hier der Aufruf an die Leser dieses Modellbahn-Blogs:

Bahnhof auf der Modellbahnanlage

Bahnhof auf der Modellbahnanlage

Wer kennt einen fiktiven Ortsnamen für diesen Bahnhof? Ich freue mich auf Vorschläge und Diskussionen in Form von Kommentaren zu diesem Beitrag!