Archiv für die Kategorie ‘Steuerung’

Geschwindigkeitsprogrammierung mit CV5

Sonntag, 10. Mai 2015

Viele Modellbahn-Lokomotiven fahren mit unrealistisch hoher Geschwindigkeit. Bisher habe ich die Höchstgeschwindigkeit meiner Fahrzeuge durch pauschale Prozentangaben in der Steuerungssoftware begrenzt.

In den letzten zwei Wochen habe ich nun jedoch begonnen, die Höchstgeschwindigkeit der Lokomotiven auszumessen und dann per Decoder-Programmierung in der CV5 (Höchstgeschwindigkeit) und der CV6 (Mittengeschwindigkeit) auf realitätsnahe Werte festzulegen.

Die Modelle fahren nun mit der Geschwindigkeit ihrer Vorbilder. Für bestimmte Gleisabschnitte und für Rangierfahrstraßen sind geringere Geschwindigkeiten festgelegt, die nun auch durch alle Züge gleichermaßen eingehalten werden.

Lokomotiven im Bahnhof Bettbergen

Lokomotiven im Bahnhof Bettbergen

Durch die Programmierung der CV5 und CV6 ist das Fahrverhalten der Züge sehr viel ähnlicher, was die Zuverlässigkeit und Sicherheit im Automatikbetrieb deutlich erhöht.

Neue Gleisbezeichnungen für Abstellanlage

Sonntag, 29. März 2015

Heute wurden die Gleise der Abstellanlage im Regal umbenannt.

Die Abstellgeilse haben nun die Bezeichnungen C, D, E, F, G, H und I erhalten. Die Zuführungsstrecke ins Regal wurde als A bezeichnet und ebenso wie die vorderen vier Abstellgleise in jeweils zwei Abschnitte unterteilt. Nun ist problemlos eine Erweiterung auf bis zu drei Abschnitten je Abstellgleis möglich. Die Unterteilung lässt die Abstellung mehrerer kurzer Züge oder einzelner Lokomotiven zu.

Stelltisch der Modellbahn

Stelltisch der Modellbahn

In der kommenden Woche sollen durch eine Anpassung der Weichen die vorderen Gleise verlängert werden.

Auf dem Stelltischbild ist übrigens zu erkennen, dass sich derzeit im (mehr …)

Mehr Blockabschnitte und Automatikbetrieb im BW

Sonntag, 30. November 2014

In den letzten Wochen sind Belegtmelder und Rückmelder für weitere Gleisabschnitte eingetroffen.

An diesem Wochenende wurden die Teile am Betriebswerk Wendlingen eingebaut und angeschlossen. Der Rückmeldebus wurde außerdem durch alle Unterwegsmodule durchgebunden.

Als Ergebnis können nun in zwei Stumpfgleisen des Betriebswerks Ein- und Ausfahrten im Automatikbetrieb erfolgen. Für die beiden übrigen Abstellgleise ist der Anschluss des bisher noch fehlenden Belegtmelders vorbereitet.

Gleisplan Wendlingen

Gleisplan Wendlingen

Die Strecke zwischen Bettbergen und Wendlingen wurde in drei Blockabschnitte unterteilt, so dass nun auf diesem Abschnitt eine deutlich höhre Zugfolge möglich ist. (mehr …)

Baufortschritte

Sonntag, 16. November 2014

An diesem Wochenende gab es kleine Baufortschritte.

Das Streckenmodul mit Bahnübergang wurde weiter gestaltet und mit einer Hintergrundkulisse ausgerüstet. Außerdem wurde hier bereits der Rückmeldebus eingebaut und an die Schnittstellen angeschlossen.

Auch am Modul Bettbergen wurde der Rückmeldebus zur Schnittstelle am Modulende verlegt.

Mehr Automatisierung durch Gleisfreimeldung

Samstag, 01. November 2014

Vor ein paar Wochen erhielt ich den Hinweis vom Dschordsch, dass der lange Streckenabschnitt zwischen dem Bahnhof Bettbergen und dem Betriebswerk Wendlingen durch eine Aufteilung in mehrere Blockabschnitte noch mehr Kapazität für einen regen Fahrbetrieb bieten kann.

Bisher ist eine Aufteilung in mehrere Blockabschnitte nicht möglich, da die Module über keine Gleisbelegtmeldung verfügen. Lediglich die Gleise und Weichen des großen Bahnhofsmoduls sind derzeit entsprechend ausgestattet.

Nach einigen Überlegungen möchte ich den aufgeworfenen Gedanken nun aufnehmen und das Modul Bw Wendlingen mit den erforderlichen Gleisbelegtmeldern ausrüsten. Beim Bau des Moduls wurden die Abstellgleise bereits isoliert und getrennt an den Fahrstrom angebunden. Die Kehrschleife ist ohnehin elektrisch gegen die benachbarten Abschnitte isoliert. (mehr …)