Archiv für die Kategorie ‘Vorüberlegung’

Robustheit des Fahrbetriebs auf der Modellbahn

Samstag, 20. Mai 2017

Am vergangenen Wochenende hatte ich einige Gäste, die gerne meine Modellbahn in Betrieb sehen wollten, was ich jedoch nicht ermöglichen konnte, da mein Rechner mit der Steuerungssoftware für die Musik im Nachbarraum benötigt wurde.

Ein weiteres Problem ist die weiterhin unzureichende Robustheit des Automatikbetriebs meiner Modellbahnanlage. Bei dem regen Fahrbetrieb tritt spätestens nach 10 Minuten die erste Störung auf. Heute habe ich mich nun entschlossen, die Robustheit der Modellbahnanlage deutlich zu erhöhen. Dabei gilt es folgende Fehler nachhaltig abzustellen:

  • Konktaktprobleme Rad – Schiene: betreffende Schienen sofort gründlich reinigen, Kontakte an Weichenzungen korrigieren, ggf. Anzahl der Achsen zur Stromaufnahme erhöhen (z.B. durch leitende Kupplungen), Schleifkontake der betroffenen Loks reinigen
  • Entgleisungen: Gleislage korrigieren, Radsätze austauschen, ggf. Schienenstöße löten und schleifen
  • Unzeitige Gleisbelegtmeldungen: Radsätze betroffener Fahrzeuge erneut mit Leitlack behandeln für eine zuverlässige Belegtmeldung
  • Weichenstörungen: Weichenzugen und -antrieb gründlich reinigen, Verkabelung prüfen und korrigieren, ggf. Weichenantriebe austauschen
  • Verbremsen von Zügen: Loks erneut einmessen, Brems- und Beschleunigungsverhalten durch Programmierung der Decoder korrigieren, Bremsverzögerung in Gleisabschnitten optimieren

(mehr …)

Schalthäuser und Schaltschränke für die Modellbahn

Sonntag, 16. April 2017

Ein wenig beachtetes Detail auf Modellbahnanlagen sind Schaltschränke und Schalthäuser entlang der Gleisanlagen.

Schalthäuser beinhalten technische Anlagen und Schalteinrichtungen der Sicherungs- und Telekommunikationstechnik z.B. an Bahnübergängen (z.B. klassisch die alten 8-eckigen Betonschalthäuser) oder in Betriebsstellen ohne Stellwerke.

Schaltschränke sind in Bahnhöfen und entlang der Strecken meistens in einer Linie der Kabelkanäle zu finden.

Die kastigen Gebäude lassen sich maßstäblich verkleinert z.B. mit Pappe im Eigenbau für die Modellbahn einfach nachbilden.

Gedanken zum Schattenbahnhof

Sonntag, 15. Mai 2016

Seit geraumer Zeit schiebe ich die nötige Anpassung meines Schattenbahnhofes „Dämmertal“ unter dem Bahnhof Bettbergen vor mir her. Die aktuellen Neigungsverhältnisse schränken den Betrieb in Bezug auf die Zugbildung ein. Ich möchte daher die Rampen im Untergrund etwas entschärfen.

Aktueller Gleisplan von Dämmertal

Aktueller Gleisplan von Dämmertal

Dieser Eingriff ist recht kompliziert, da die Trassenbretter aus den Spanten gelöst und die Spanten angepasst werden müssen.

Gleichzeitig mache ich mir Gedanken, wie ich den Schattenbahnhof in seiner Kapazität noch ein wenig erweitern kann. Die vorhandene Grundfläche von 1 x 2 Metern ist dabei jedoch unveränderlich. (mehr …)

Basteleien mit Pappe an der Modellbahn

Sonntag, 01. Mai 2016

Heute habe ich ein paar Dinge mit Pappe ausprobiert:

Im Bereich des schmalen Moduls „Regalach“ möchte ich weitere Regalstützen tarnen. Da diese teilweise sehr nah am Gleis stehen, habe ich nun an die Verkleidung als Brückenpfeiler gedacht. Auf einer kreuzenden Straße kann ich dann auch gleich noch einige meiner Automodelle von Wiking platzieren.

Straßenbrücke im Rohbau aus Pappe

Straßenbrücke im Rohbau aus Pappe

(mehr …)

Anpassungen nach langer Pause

Sonntag, 31. Januar 2016

Nach einer renovierungsbedingten Modellbahnpause, ging es in der letzten Woche endlich weiter mit dem Ausbau der Modelleisenbahn.

Mittelfristig möchte ich eine Gleiswendel zu einem Zugspeicher bauen, der über der Zimmertür, also recht dicht unter der Decke entstehen soll. Ziel ist ein vollautomatischer Zugbetrieb im Zugspeicher. Die aktuelle Regalabstellung bietet keine Wendemöglichkeit für Züge und ist daher für einen Automatikbetrieb nicht geeignet. (mehr …)